Archiv

Württembergische Regional-Hallenmeisterschaften

2 unserer A-Jugendlichen nutzen die württembergischen Regional-Hallenmeisterschaften 2013 am 12.1.13 in der Ulmer Messehalle 4, um ihre Form zu testen und evtl. auch die Qualifikationsnorm für die Bayersichen Meisterschaften zu erfüllen. Wiedereinsteigerin Sonja Riegger gelang mit 9,79sec über 60m der U20 ein ordentlicher Einstieg. Monika Heß bestätigte mit 10,21m im Kugelstoß ihr derzeitiges Leistungsvermögen und darf nun bei den Bayerischen Meistschaften der U20 am 26.1. in Fürth  starten. Für die Bayerischen Winterwurfmeisterschaften im Speerwurf , die am 19.1. im Münchner Olymiapark stattfinden, ist sie bereits qualifiziert.



Impressionen vom Öpfinger Osterlauf

 

 
 
 
 
 

 

HIER geht's zu den Ergebnislisten



Fackelwanderung im Schnee

Am Samstag den 21.02. haben wir uns mit unseren Kids auf eine erfrischende Fackelwanderung durch winterliche Landschaften begeben. Erfrischend nicht nur wegen den eisigen Temperaturen (war aber für alle kein Problem, es gibt schließlich kein schlechtes Wetter, nur unangepasste Kleidung), sondern noch vielmehr, weil wir eine super Truppe waren mit bestens aufgelegten Kindern und genialen Eltern.

Letztere haben ebenfalls die Organisation des kompletten Ablaufs übernommen und zum Abschluss für einen äußerst gemütlichen Ausklang bei Speis und Trank am Lagerfeuer gesorgt. Für diese Spitzenleistung kann gar nicht genug Dank ausgesprochen werden, die komplette Aktion wird hoffentlich nächstes Jahr wieder stattfinden können.

 

 

Gruppenfoto am Baggersee



Neue Trainer braucht das Land!

Seit Ende letzten Jahres befinden sich Monika Heß und Markus Hepp in ihrer Trainerausbildung zum C-Trainer Leichtathletik. Die beiden langjährigen Mitglieder der Abteilung, die bereits als Trainer bzw. Co-Trainer tätig waren, begannen ihre Ausbildung im Oktober mit einem vier Wochenenden umfassenden Grundlehrgang, der zunächst allgemeine Fähigkeiten in Didaktik und spielerischem Vermitteln von Inhalten lehren sollte. Da es im Bezirk Schwaben alleine nicht genügend Lehrgangsteilnehmer geben würde, um einen eigenen Lehrgang anzubieten, fand auf dem Bereich der Ausbildung schon vor längerer Zeit ein Zusammenschluss mit Oberbayern statt, was unter Anderem die unschöne Folge hatte, dass dieser Grundlehrgang in Gilching bei München stattfand.

Im Januar ging es mit dem einwöchigen Aufbaulehrgang weiter. Dieser wird in Bayern zentral für alle Bezirke an der Sportschule Oberhaching abgehalten, da in diesem Teil das disziplinspezifische Grundlagenwissen, sowohl theoretisch als auch praktisch, vermittelt wird, was durch möglichst hochqualifizierte Dozenten erfolgen soll. Durch die große Vielfalt, die unsere Sportart bietet, bedeutete das für die Lehrgangsteilnehmer, dass täglich zwei Disziplinen auf dem Unterrichtsplan standen, jeweils mit Theorie und Praxis. Das war nicht immer einfach, denn die jeweiligen Landestrainer (die als Dozenten eingesetzt waren) waren sich zwar einig darüber, dass Regeneration ein äußerst wichtiger Teil des Trainings ist, jedoch war jeder einzelne der Meinung, dass diese nach seinem Programm stattfinden wird, was die Regeneration zu einem Mythos werden ließ. Diese Regeneration wurde deshalb durch die super harmonierende Gruppe kurzerhand täglich wechselnd auf das sogenannte hauseigene Schwimmbad bzw. das „Bierstüberl“ verlegt.

Nach der abgeleisteten Prüfung Anfang März wird unsere Abteilung somit von zwei neuen lizenzierten Jungtrainern unterstützt, die für eine weitere anhaltende Verjüngung sorgen werden und eine Entwicklung in die richtige Richtung markieren.

Hepp



Speerwurf im Winter, eine besondere Herausforderung - Moni wirft nur knapp am Treppchen vorbei

Nur 17 cm Zentimeter fehlten der 17-jährigen Monika Heß bei den Bayerischen Speerwurfmeisterschaften der U20 am 14.01.2012 im Münchener Olympiapark zum dritten Platz.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und leichtem Schneetrieben stellte sich eine kleine, aber hochkarätige Gruppe von Speerwerferinnen dem Wettbewerb. Nach dem Vorkampf lag Monika mit 34,04m auf dem 4.Platz und konnte sich trotz zunehmender Kälte im 4.Versuch sogar noch auf 34,25m steigern. Diese Weite war nach einer anstrengenden Woche Fach-Übungsleiterausbildung in München nicht unbedingt zu erwarten und daher sehr erfreulich.

 Für den Sommer 2012 freuen wir uns auf Weiten nahe der 40m-Grenze.

Ein Speerwurfeinsatz im Winter direkt hinter dem Olympiastadion erfordert sehr spezielle Vorbereitungen - sowohl im Hinblick auf die Kleidung während der Wartephasen, als auch bei Enteisungsmaßnahmen an den Hufen unmittelbar vor dem Werfen

 

 



 

Südbayerische Meisterschaften U18 in München am 08.01.2012

Bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U18 in München lief Cornelius Mayer ein beherztes Rennen über 800m und belegte in einer Zeit von 2:15,37 sec den elften Platz. Die bereits im Training gezeigte Verbesserung der Lauftechnik und des Tempogefühls konnte er im Wettkampf bestätigen. Weitere Steigerungen in den nächsten Rennen sind zu erwarten. Weiter so, Corni!



U18-Mädchen ab 2012 mit 3-Kilo-Kugel

Der Weltverband IAAF hat festgelegt, dass ab 2012 die Altersgruppe weibliche Jugend U18 (bisher weibliche B-Jugend) international nicht mehr mit der Vier-Kilogramm-Kugel stoßen soll, sondern mit der Drei-Kilogramm-Kugel. In den Veröffentlichungen zur Erläuterung der neuen Leichtathletik-Ordnung des DLV (DLO) wurde dazu bisher gesagt, dass dieses Umstellung in Deutschland erst ab 2013 greifen soll.
Wie aus dem jetzt endgültigen DLO-Text zu ersehen ist, haben die zuständigen Gremien sich nun doch dafür entschieden, die IAAF-Regel sofort, also ab 1. Januar 2012 umzusetzen. Die weibliche Jugend U18 benutzt also ab Jahresbeginn bei allen Wettkämpfen (national und international) die Drei-Kilogramm-Kugel.

 

Änderungen am Wettkampfsystem im Jahr 2012

Zur kommenden Wettkampfsaison werden einige Änderungen der Regeln in der Leichtathletik stattfinden.

Unter Anderm werden die Altersklassen an das internationale System angepasst. Die Altersklassen Jugend A/B, Schüler A/B/C... werden im Zuge dieser Anpassung in U-Altersklassen transformiert. Im Einzelnen bedeutet das, dass jeder Sportler, entsprechend seinem Alter einer U-Klasse zugeordnet wird. So starten beispielsweise in der Altersklasse U20 alle 18- und 19-jährigen Sportler, also alle, die unter 20 Jahre sind und nicht mehr in der nächst jüngeren Altersklasse starten dürfen.
Im Zuge dieser Änderung werden folgende neue Altersklassen eingeführt:

Eine weitere Änderung, die uns als Verein direkt betrifft, ist die Einführung von Startpässen für alle Teilnehmer an Wettkämpfen. Als Wettkämfe sind alle Veranstaltungen bis U14 definiert, was für den Verein im Speziellen bedeutet, dass nach den neuen Wettkampfregeln auch die früheren Schüler/innen B Startpässe vorliegen haben müssen, ohne diesen ist eine Teilnahme nicht mehr möglich.

Es werden noch einige weitere Änderungen stattfinden, die bei Interesse auf der Seite des BLV nachgelesen werden könne



"Kleine" Isabel GANZ GROSS!!

 

Ein toller Lauf gelang der 8-jährigen Isabel Münzing beim Ehinger Stadtlauf am 4.9.2011. Im Lauf der Schülerinnen D über 1200m war sie gleich 9 Sekunden vor der 2.-platzierten in sensationellen 5:03 min im Ziel und ließ auch etliche der gleichzeitig gestarteten Jungs hinter sich.

Bei den Schülerinnen C sicherte sich Amelie Münzing mit einer tollen Energieleistung den fünften Platz  in 5:18 min. Ebenfalls 5. wurde Florian Just in 4:33 min in seiner Altersklasse SchB ebenfalls Fünfter, knapp dahinter erreichte sein Vereinskamerad Lukas Futschik das Ziel in 4:35 min. Die beiden hatten sich vom Start weg an ihre abgesprochene Taktik gehalten und waren „nach kenianischem Vorbild“ nicht gegeneinander, sondern eher miteinander gelaufen.
A-Schülerin Isabell Riegger wurde in 5:01 min Siebte ihrer Altersklasse, der im gleichen Lauf gestartete B-Jugendliche Cornelius Mayer (Jg 95) schaffte die Strecke in 3:59 min und damit den Sprung auf den 2. Podestplatz, Martin Heß kam als 5. B-Jugendlicher ins Ziel. Ebenfalls aufs Podest durfte Monika Heß als Dritte der weiblichen B-Jugend.

Damit blieben alle Pfuhler Teilnehmer unter den Top-6 ihrer jeweiligen Altersklassen und streiften nach dem Lauf gern das vom Veranstalter ausgelobte Finisher-T-Shirt über. Isabel, Corni und Monika und durften zusätzlich einen der schönen und sehr begehrten Pokale mit nach Hause nehmen.

Und eins ist klar:

Nächstes Jahr kommen wir wieder, den Termin steht schon fest, es ist der 2. September 2012.

 



 

Monika Heß im Endkampf bei den Südddeutschen Meisterschaften!

 

Ein sensationeller Saisonabschluss gelang der 17-jährigen Monika Heß von der LG Neu-Ulm/Pfuhl bei der Süddeutschen B-Jugend-Meisterschaft am 21.8.2011 in Forst (Baden).
Auf der Meldeliste der weiblichen B-Jugend für den Speerwurf noch als 14te geführt, lag sie im Vorkampf nach dem zweiten Wurf völlig unerwartet auf dem  9. Platz  und steigerte sich im dritten Wurf auf 35,79m, nahe an ihrer persönlichen Bestleistung (36,35m).
Mit dieser Weite qualifiziert sie sich als Siebte für den Endkampf der besten Acht.
Leider verhinderte der dann folgende Wolkenbruch und die zugehörige Wettkampfunterbrechung eine weitere Steigerung der Wurfweite - zumeist auch der anderen Werferinnen - sodass in der Endabrechung letztlich der 7.Platz aus dem dritten Versuch erhalten blieb und eine überglückliche Moni bei der Siegerehrung ihre Urkunde in Empfang nehmen durfte.

Moni bei den Süddeutschen



 

Starke Truppe

Herzlichen Dank an die Firma Liqui Moly für die Unterstützung bei der Beschaffung unserer Trainingsanzüge


ers für die Allerkleinsten, die im Wettlauf gegen den – überlebensgroßen - Osterhasen antreten dürfen.



Bayerische Jugend-Meisterschaften in Passau

 

Die Kooperation mit dem SC Vöhringen ist gelungen.
Eugen Buchmüller nahm die Pfuhler Delegation im Vöhringer Vereinsbus mit, beide Teams übernachteten im selben Gasthof und bleiben auch im Stadion als Gruppe zusammen. So spart man nicht nur CO2 und schont die Umwelt, sondert fördert auch die Gemeinschaft der Sportler im Kreis, die ja doch alle die gleiche Leidenschaft haben – Leichtathletik. Und ganz nebenbei teilen sich die Trainer die Verantwortung und haben die Gelegenheit zu intensivem Austausch über ihr Ehrenamt- eine nachahmenswerte Aktion.
Danke Eugen!

Gruppenfoto der Schlachtenbummler
v.l. Fabian Eska (SC Vöhringen), Tilo Zacher (LG Neu-Ulm), Eugen Buchmüller (SCV) und Monika Heß (LGNU)

 

100 m, mJgdB – Klasse statt Masse, wenige Teilnehmer, schneller Endlauf – 2 Läufer unter 11,20sec!

Es sind nur 18 Teilnehmer angetreten, sodass auf den Zwischenlauf der besten 16 verzichtet wurde und die besten 8 für den Endlauf direkt aus den 3 Vorläufen ermittelt wurden. 11,67 sec waren letztlich für die Teilnahme am Endlauf erforderlich, Tilo Zacher kam als Vorlauf-Fünfter in 11,85sec ins Ziel und hätte für die Endkampfteilnahme seine persönliche Bestzeit um 5 Hundertstel verbessern müsse.

 

400m Hürden – nur 4 Teilnehmer qualifiziert, darunter Zilo Zacher

Am zweiten Wettkampftag stellen sich genau 4 Athleten dem Lauf über 400m Hürden. Tilo ging das Rennen beherzt an, hatte allerdings den Nachteil, auf der äußersten Bahn laufen zu müssen und hatte durch die Kurvenvorgabe alle Konkurrenten im Rücken. Weil er auf der Strecke noch wenig Erfahrung hat, war es dann für ihn sicherlich schwierig abzuschätzen, ob das Tempo passt. Alle 3 Konkurrenten waren mit deutlich besseren Meldezeiten angetreten und bestätigten ihre Leistungsfähigkeit. Auch Tilo hätte sein Ziel, erstmals unter 61 Sekunden zu bleiben, fast erreicht: Die Uhr blieb bei 61,37 Sekunden stehen.

Bei den schwülen und extrem heißen Backofen-Temperaturen im Passauer Stadion aber eine durchaus respektable Zeit!

Speerwurf wJgdB - Monika Heß im Endkampf der besten Acht.

 

Mit 36,35m angemeldet, hoffte Monika Heß die Startberechtigung für die Süddeutschen Meisterschaften zu bestätigen, insbesondere weil die Meldeliste schnell klar machte, dass man für den Endkampf der besten Acht die 36m-Marke wohl werde übertreffen müssen. Allerdings hatten die Speerwerfer in Passau mit recht widrigen Wettkampf-Bedingungen zu kämpfen. Fürs Aufwärmen war zwar ein Einlaufplatz mit Kunstrasen vorhanden, nicht aber fürs Einwerfen. Daher mussten die ersten Würfe ohne das gewohnte Vorbereitungsprogramm absolviert werden, was die meisten Athleten gegenüber den gewohnten Weiten 2m und mehr kostete, je nachdem wie stark die Sportler sich durch solch wenig geeignete Voraussetzungen beeinträchtigen lassen.

Letztlich reichten Monika sogar 33,71m als Vorkampf-Siebter für den Einzug ins Finale. Dort steigerte sie sich dann noch auf 34,57m (auch hier fehlten letztlich die beiden Meter) und sicherte damit Ihren Siebten Platz ab.

Ergebnisse unter http://blv-sport.de/service/msonline/files/20114194-e.htm



Meistertitel für Pfuhl bei den Internationalen Bodensee-Leichtathletikmeisterschaften

Dank stabil guter Leistungen konnten sowohl Monika Heß im Speerwurf der weiblichen Jugend B (34,07m), als auch Tilo Zacher über 400m Hürden der männlichen Jugend B (61,84sec) die Meisterschaft bei den IBL (Internationale Bodensee-Leichtathletik) gewinnen! Da dies der letzte Wettkampf vor den Bayerischen Meisterschaften war, gehen beide Sportler mit gesteigertem Selbstvertrauen in Richtung Saisonhöhepunkt!

Abgerundet wurde der Wettkampf mit weiteren guten Platzierungen von Monika im Kugelstoßen (3. mit 9,78m) und im Diskuswurf (2. mit 25,29m), sowie Tilo über 100m (2. in 11,94sec) und Laura Fürstberger im Hochsprung (6. mit 1,45 m)

Moni Siegerehrung Speer
 Tilo Siegerehrung 400m Hürden
So sehen wir unsere Sportler gerne: Monika Heß und Tilo Zacher ganz oben auf dem Treppchen!

Ergebnisse unter: http://www.ibl-sport.de/Ergebnisse/2011/110710_ibl_el.htm



Impressionen vom Sportfest in Osterberg

 



 

Isi und Nico bei den Bayerischen

 

2 Pfuhler Teilnehmer hatten sich bei den Schwäbischen Meisterschaften in Aichach für die Bayerischen Meisterschaften im Blockwettkampf Lauf in der „ADIDAS-Stadt“ Herzogenaurach qualifiziert.
Die 14-jährige Isabell Riegger konnte Ihre Qualifikationsleistungen bei ihrer ersten „großen Meisterschaft“ leider nicht ganz bestätigen und belegte in einem großen und leistungsstarken Teilnehmerfeld Platz 27.
Dem 15-jährigen Nicolas Berg gelang es nach 2010 bereits zum zweiten Mal, sich unter den TopTen Bayerns einzureihen. Er bestätigte trotz des anhaltenden Dauerregens in etwa seine Voranmeldeleistung, verbesserte sich im Weitsprung sogar um ein paar Zentimeter und sammelte in seinem 5-Kampf am Ende 2383 Punkte, was in der Endabrechnung letztlich den hervorragenden 9.Platz bedeutete.

Für die Teilnahme an den Deutsche Meisterschaften sind im Blockwettkampf Lauf gleich 2 Kriterien zu erfüllen:

 

  1. erforderliche Punktzahl bei den M15: 2350 P          - Dieses Kriterium hat Nico locker überboten
  2. geforderte Zeit von 6:30min über 2000m                 - mit 7:26min leider deutlich verfehlt

 

Im Hürdenlauf und im Sprint darf Nico sich noch Hoffnungen auf die Startberechtigung für die Bayerischen Schülermeisterschaften am 30.7. in Ingolstadt machen. In beiden Disziplinen hat er die A-Qualifikation, die direkt zur Teilnahme berechtigt, nur knapp verfehlt.

 



 

3 Siebenkämpferinnen in Vaterstetten

 

Isabell Riegger, Laura Fürstberger und Monika Heß trauten sich bei den Schwäbischen Meisterschaften an die Königsdisziplin der Leichtathletinnen

 

Für ein Highlight sorgte Monika Heß, die sich im Speerwurf mit 36,35m die Startberechtigung für die Süddeutschen Meisterschaften in Forst (Baden) gesichert hat.

 



 

Stolzer Nachwuchs bei den Schwäbischen B-Schüler Meisterschaften in Dasing



 

Schwäbische Meisterschaften am 21.5. in Illertissen

 

Die Illertisser Bürgermeisterin Marita Kaiser freut sich, wenn das Treppchen von den Athleten aus der Region „besetzt“ wird

Corni wurde 3. über 1500m in der persönlichen Bestzeit
von 4:56,33 min und 7. im Weitsprung mit 5,04m

Moni holt die Titel im Kugelstoß mit 9,98m und im
Diskuswurf (26,73m)

 

 

 



 

Auf in die Wettkampfsaison – Impression aus dem Trainingslager 2011 in Blaustein

 

 




Nominierung zum Länderkampf für 4 Pfuhler!

 

Zum IBL-Länderkampf in Gammertingen erhielten gleich 4 unserer Nachwuchsathleten eine Einladung. Tilo Zacher wird gleich 4 Disziplinen für den Deutschen Bodensee-Anrainer-Leichtathletikreis „Allgäu“ bestreiten. Er darf sich im Sprint über 100m, im Weitsprung, der 4x100m-Staffel und der Schwedenstaffel (100m, 200m, 300m, 400m) mit den Athleten aus Lichtenstein, Österreich und der Schweiz messen. Monika Heß ist erneut im Speerwurf und zusätzlich im Kugelstoß nominiert, Laura Fürstberger startet im Hochsprung und im Lauf über 3000m und Cornelius Mayer ist für den Hürdenlauf und die Schwedenstaffel vorgesehen.

Wir wünschen unseren Aushängeschildern viel Erfolg und drücken ganz fest die Daumen!

 

IBL-Gruppe 2011

 



 

Öpfinger Osterlauf - Staubwolken gibt es nicht nur auf der Autobahn!

 

Corni Jakob - Julian
  Vorbild Cornelius Mayer (ganz links, Nr. 532)…

      ... und vielversprechender Nachwuchs Julian Guther(775) und  Jakob Winkler (752)

 

 

Aufgrund der extrem trockenen Witterung vor Ostern entwickelte sich auf der Öpfinger Aschenbahn eine riesige rote Staubwolke, die den Läufern sowohl die Sicht als auch die Atmung erheblich erschwerte.

 Am Start versammelten sich dennoch 3 Pfuhler Mädels (Brit Breymeier, Franziska und Claudia Badent) und 5 Jungs (Janik Kölle, Jakob und Simon Winkler, Julian und David Guther) zum Juniorcup über 1500m. Leider entwickelte sich beim Start der Jungs aus einem kleinen Schubser ein Massensturz und unsere Buben lagen mittendrin. Da wurde es natürlich schwer, die vorhandene Laufstärke noch auszuspielen. Letztlich mussten sie sich deshalb mit mittleren Plätzen zufrieden geben.

 Beim für das Team therarunning startenden 8-jährige Abteilungsmitglied Isabell Münzing lief es deutlich besser. Sie erreichte gar den 2.Platz ihrer Altersklasse (Schülerinnen D) und sicherte sich damit einen der begehrten Pokale.

 Im 5km-Hobbylauf wollte Cornelius Mayer (Jg.95) erstmals seine Laufstärke auf der Langstrecke austesten und war mit 21:58min ganz zufrieden. „Papa“ Martin Guther traute sich ebenfalls auf diese Strecke, war nach 27:06min wieder im Ziel angekommen und wurde dort von seinen Söhnen und den restlichen Fans herzlich empfangen.

 Außerdem stellten sich  20 pfuhler  Bambinis mit der einheitlichen Startnummer 1 dem Wettlauf mit dem überlebensgroßen Osterhasen und holten sich im Ziel mit strahlenden Augen die verdiente Goldmedaille und ihre Teilnehmerurkunde ab.
Ausgeplündert hatten Sie das Körbchen des Hasen vorher schon – aber sicher nur, damit er besser laufen konnte….

Gruppenbild
Gruppenbild unserer zukünftigen Supersportler

 

 

 

Dorfputzete - 28.03.2011

Wie jedes Jahr stand am Montag wieder die "Dorfputzete" auf dem Terminplan unserer Trainingsgruppen. Bei der Putzete können alle Vereine der Stadt Neu-Ulm teilnehmen und einerseits als gutes Vorbild vorangehen und nicht nur den Kindern vorleben, dass jeder Müll, egal wo er landet, von irgendjemandem aufgesammelt werden muss, andererseits erhält der Verein für jeden Sack gesammelten Mülls auch eine kleine finanzielle Belohnung.
Die Putzete kann bei uns mittlerweile guten Gewissens als eine langjährige Tradition bezeichnet werden, so waren auch dieses Jahr wieder alle Teilnehmer mit großem Eifer bei der Sache und haben den Bereich entlang der Holzstraße zwischen der Seehalle und dem Baggersee, sowie das Gelände um den Sportplatz herum vom Müll befreit.

An dieser Stelle ein großes Lob an alle Helfer!

Gruppenbild mit dem Ergebnis der geleisteten Arbeit
 

ers für die Allerkleinsten, die im Wettlauf gegen den – überlebensgroßen - Osterhasen antreten dürfen.

 


 

Sendener Winterlauf - 26.02.2011

Eine solch geringe Teilnehmerzahle hatte der Schülerlauf im Rahmen des Sendener Winterlauf bei strahlendem Sonnenschein und einigen wenigen Plusgraden nicht verdient. Nur 27 Teilnehmer, davon 8 Pfuhler stellten sich am Start auf und nahmen die 1,4km lange Strecke in Angriff.

Eine der Ursachen lag sicher darin, dass der Veranstalter wegen der städtischen Erdarbeiten von der gewohnten romantischen Strecke innerhalb des Sendener Stadtparks - vorbei an Rehen, Ziegen und Eseln – auf die eher unattraktive, aber anspruchsvollere Strecke auf dem Radweg entlang der Straße zum Friedhof ausweichen musste.

Unsere Läufer schlugen sich tapfer, bemerkenswert v.a. die Leistung der 7-jährigen D-Schülerin Isabel Münzing, die die Strecke als erste Ihrer Altersklasse in 5:37min bewältigte.

Aber auch Isabell Riegger, Rebekka Menzel, Lukas und Hannah Futschik, Fabian Lobb, Monika und Martin Heß gaben Ihr Bestes und durften sich bei der Siegereherung zur Urkunde mit einem schönen Sachpreis belohnen lassen.

Die komplette Ergebnisliste finden Sie unter http://www.nu-running.de/pages/sendenpag.htm

 

Pfuhler Teilnehmer am Sendener Winterlauf freuen sich auf die Siegerehrung und die dafür ausgelobten Sachpreise.

Pfuhler Teilnehmer am Sendener Winterlauf freuen sich auf
die Siegerehrung und die dafür ausgelobten Sachpreise.

 



 

Bayerische Winterwurfmeisterschaften - 22.01.2011 

 Moni freut sich „wie ein Schneekönig“

Trotz eisiger Temperaturen, schneidendem Wind und Schneefall trafen sich am Samstag, 22.1.2011 die besten Bayerischen Diskus-, Speer- und Hammerwerfer zu den Winterwurfmeisterschaften im Olympiapark München.

Im Speerwurf der B-Jugend gelang Monika Heß vom TSV Pfuhl trotz der widrigen Bedingungen ein Wurf nahe der persönlichen Bestleistung, der mit 34,93m nur 90cm kürzer war als der der Bayerischen Meisterin.
Zum Zweiten Platz fehlten der für die LG Neu-Ulm startenden Sportlerin nur 36 cm!

Dennoch freute sie sich über die Bronzemedaille (Zitat) „wie ein Schneekönig“ und hat sich für 2011 vorgenommen, die mit 36m durchaus erreichbare Qualifikationsweite für die Süddeutschen Meisterschaften zu erreichen.
Auf dem Siegertreppchen versammelten sich ausschließlich Mädels aus Schwaben – „Restbayern“ musste zuschauen

1. Herrmann, Eva 1995 LG Reischenau-Zusamtal 35,83m
2. Rieger, Sarah 1994 SpVgg. Auerbach/Streith 35,29m
3. Heß, Monika 1994 LG Neu-Ulm 34,93m
Komplette Ergebnisliste unter:  http://blv-sport.de/service/msonline/files/20114178-e.htm

 

 




 

Südbayerische Hallenmeisterschaften im Olympiapark München am 09.01.2011

 

Bei den Südbayerischen Meisterschaften verbesserte die 16-jährige Monika Heß Ihre Kugelstoßbestleistung um 11cm auf 9,77m mit der 4kg-Kugel und durfte sich über die Endkampfteilnahme in einem sehr starken Teilnehmerfeld freuen. Als Ziel für 2011 hat sie 10,50m im Visier, die geforderte A-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Zur Teilnahmeberechtigung reichen aber vermutlich schon 10m (B-Qualifikation).

Für Laura Fürstberger (Jg. 95) reichten 3:01,69 min für den 10.Platz über die 800m der B-Jugend.

Cornelius Mayer (95)startete im Weitsprung und sprang gleich im ersten Versuch auf gute 4,87m, Im Kugelstoß verbesserte er sich auf passable 8,27m mit der 5kg-Kugel. Über 800m musste Cornelius dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und lief in 2:28,27 min und mit einem starkem Finish noch auf den 25.Platz.

Komplette Ergebnisliste unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/102100014108-e.htm

Südbayerische
Hallenmeisterschaften im Olympiapark München am 09.01.2011

Bei den Südbayerischen Meisterschaften verbesserte die 16-jährige
Monika Heß Ihre Kugelstoßbestleistung um 11cm auf 9,77m mit der
4kg-Kugel und durfte sich über die Endkampfteilnahme in einem sehr starken
Teilnehmerfeld freuen.
Als Ziel für 2011 hat sie 10,50cm im Visier, die geforderte
A-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften. Zur Teilnahmeberechtigung
reichen aber vermutlich schon 10m (B-Qualifikation).
Für Laura Fürstberger (Jg. 95) reichten 3:01,69 min
für den 10.Platz über die 800m der B-Jugend.
Cornelius Mayer (95)startete im Weitsprung und sprang
gleich im ersten Versuch auf gute 4,87m, Im Kugelstoß verbesserte er sich auf passable 8,27m mit der
5kg-Kugel. Über 800m musste Cornelius dem hohen Anfangstempo Tribut
zollen und lief in 2:28,27 min und mit einem starkem Finish noch auf den
25.Platz.
Komplette Ergebnisliste
unter: http://blv-sport.de/service/msonline/files/102100014108-e.htm



"Impressionen aus München"

 

Südbayerische
Hallenmeisterschaften im Olympiapark München am 09.01.2011